Comedybaustelle 21.09.2019

Zum achten Mal eröffnet Gastronomin Elisabeth Paterek nun schon die Comedybaustelle. Erneut findet die Veranstaltung an einem Samstagabend, in den Räumlichkeiten von Baubedarf Seepe (Wilhelm-Tenhagen-Straße 15, 46240 Bottrop) statt. Einlass ist ab 18.00 Uhr, also wieder genügend Zeit für einen netten Plausch bei guten Snacks. Showbeginn ist um 19.00 Uhr.

Als anerkannter Baufacharbeiter der Commedybaustelle, übernimmt mit Christian Hirdes jemand die Moderation, der  bereits in der zweiten Ausgabe mit dabei war. Der Bochumer tauscht, nun gerne, den Klavierhocker gegen gestapelte Dämmstoffplatten und zeigt sich als musikalischer Geschichtenerzähler, als komischer Poet und Wortakrobat oder auch mal als verhinderter Rockstar. Barbara Ruscher hat Vorfahrt, so der Name ihres aktuellen Programms und diese erzwingt sich die TV-Moderatorin mit entlarvender Comedy, neben dem kultigen Betonmischer. Was passt besser auf eine Baustelle als Thorsten Bär, Stand-Up Comedian und Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2018,  dessen Spitzname HALTMA hier Programm ist und weil sein Vater immer zu ihm sagt: “Thorsten, immer wenn Du anpackst isses so als würden zwei Leute loslassen!“ So fest wie Ortbeton, steht auch diesmal der Kaberettist Benjamin Eisenberg im Sturm des aktuellen politischen Geschehens und öffnet dabei seinen satirischen Werkzeugkasten.

Die Veranstaltung findet in der Lagerhalle von Baubedarf-Seepe, Wilhelm-Tenhagen-Str. 15, 46240 Bottrop statt Einlass ist ab 18.00 Uhr, also wieder genügend Zeit für einen netten Plausch bei guten Snacks. Showbeginn ist um 19.00 Uhr.

Unsere Gäste

 

  Moderator: Christian Hirdes

Barbara Ruscher

Thorsten Bär

Benjamin Eisenberg

                     

 

 

Christian Hirdes ist diesmal als Moderator mit von der Partie. Mit ganz eigenem Charme und Stil fiel der sprachverliebte Komiker und schräge Kabarettist auf und aus dem Rahmen und begeisterte nebenbei als erstklassiger Liedermacher und Literat. So hat es Hirdes in etliche TV-Sendungen geschafft und alle wichtigen Kleinkunstpreise gewonnen, u. a. „Tegtmeiers Erben 2005“ (Publikumspreis), „Prix Pantheon 2006“ (Publikumspreis) und „St. Ingberter Pfanne 2006“ (Jurypreis). Mittlerweile hat er kein festes Programm mehr, sondern spielt seine Kabarett-Konzerte nur noch unter dem Titel „Hirdes. Kommt! – Live- und Solotour 1995-2048“. Dabei mischt das Allround-Talent neue Nummern mit bekannten wie beliebten Stücken aus seinem Fundus. So dürfen auch die Zuschauer der Comedybaustelle gespannt sein, welche Geschichten, Gedichte und Lieder der Bochumer für seinen Auftritt auswählen wird.

Barbara Ruscher mit ihrem Programm „Ruscher hat Vorfahrt“ hinterfragt Sie scharfzüngig, intelligent, aber charmant den Selbstopimierungswahn unserer Gesellschaft und ist dabei immer eine Spur voraus. Ruscher regt sich auf. Über finanziell ausufernde Kindergeburtstags-Event-Rankings, über Raser, die ihren Wettbewerb ohne Rücksicht auf Verluste auf öffentlichen Straßen austragen, über Gangsta-Rapper und deren hemmungslosen Vorurteile, über die Infantilisierung unserer Gesellschaft durch Ausmalbücher für Erwachsene. Ruscher fragt sich, warum ihre Tochter unbedingt aufs Gymnasium will und bekommt die Antwort: „Weil da so viel Unterricht ausfällt.“ Vor keinem Thema schreckt sie zurück und geht mit viel Charme und satirisch intelligentem Biss gesellschaftsaktuellen Fragen nach. Warum klingt die Kaffeemaschine in der Bäckerei wie die Duschszene aus Psycho oder warum denken wir beim Ton einer Klangschale, dass wir eine WhatsApp bekommen haben? Barbara Ruscher ist auch bekannt durch ihre Radiokolumnen bei HR1, sowie als Moderatorin der NDRSatireshow „Extra3 Spezial“ sowie aus zahlreichen Kabarett- und Comedysendungen.

Thorsten Bär flitzt schnell, lustig und authentisch, mit seinem neuen Programm „Der Bär ist los!“ über die deutschen Bühnen. Der Wahl-Hamburger gehört zu den besten Stand-Up-Comedians und Parodisten Deutschlands. Seine eigenen Songs wie „Frösche in der Nacht“ oder „Mallorca, Mallorca“ bekommt man als Zuschauer so schnell nicht mehr aus dem Ohr. Bereits über 200.000 Gäste hat das Multitalent der deutschen Comedy begeistert. Er liefert einen dynamischen Mix aus Stand-Up Parodie und Songs. Oder wie Thorsten Bär sagt: „Die Damen dürfen ruhig Bärchen zu mir sagen!“.

Benjamin Eisenberg ist wieder mit von der Partie und wird bei seinem ersten Heimspiel nach der Sommerpause seine neusten Spitzen verteilen. Sprach- und Bild-gewaltig werden von ihm auf der Comedybaustelle die Größen aus Medien und Politik an die Wand genagelt und festgetackert. Egal, denn die meisten hatten ohnehin ein Brett vor dem Kopf. Der Blondschopf bringt ihre rhetorischen Ungleichmäßigkeiten wieder ins Lot, sägt an dem Gerüst aus Lügen, auf dem sie sitzen und hilft mit der humoristischen Hilti noch ein bisschen nach.